bärcare Pflege-App ambulante Pflege

bärcare

Wegbegleiter zur Digitalisierung in der Pflege

Von der Datenerfassung über die Dokumentation bis zur Finanzierung – die Digitalisierung spielt für die tägliche Arbeit von Fachkräften eines ambulanten Pflegedienstes eine zunehmend wichtige Rolle. Während die Digitalisierung in Kliniken bereits Gegenstand zahlreicher Prozesse ist, steht sie für viele Unternehmen im ambulanten Bereich erst am Anfang. Mit der digitalen und mobilen Komplettlösung von bärcare ist es uns gelungen, die Effizienz der ambulanten pflegerischen Versorgung enorm zu verbessern.

bärcare unterstützt Arbeitsabläufe – digital, mobil, verknüpft

Pflegefachkräfte verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit bei ihren Klientinnen und Klienten oder auf dem Weg dorthin. Smartphones und Tablets sind für viele Pflegekräfte und PDL bereits alltägliche Begleiter. Als starker Partner unterstützt bärcare die ambulante Pflege ganzheitlich, das heißt mit einer smarten, technischen Ausstattung, einer innovativen und zuverlässigen Pflegesoftware sowie mit perfekt aufeinander abgestimmten und verknüpften Funktionen. bärcare kann die Arbeitsweise in der Pflege verändern – und Bedürfnisse an die Digitalisierung in der ambulanten Pflege erfolgreich umsetzen.

Pflege und Digitalisierung – Wünsche und Bedürfnisse

Im Dialog mit Vertretern ambulanter Pflegedienste und auf Basis von Erkenntnissen aus IGES-Projekten* (insb. der Einführung der entbürokratisierten Pflegedokumentation) haben Umfragen ergeben, dass sich Pflegekräfte und Pflegedienstleitungen von der Digitalisierung der ambulanten Pflege folgende Unterstützung und Lösungen wünschen:

  • Lösungen für innerbetriebliche Prozesse wie Dienst- und Tourenplanung, Leistungserfassung und Abrechnung
  • Möglichkeiten zur Verringerung des Dokumentationsaufwands
  • Perspektiven für die Erhöhung der Transparenz in der Leistungserbringung
  • Unterstützung in der Kommunikation und Vernetzung von allen Beteiligten
  • Optionen für einen effizienteren Einsatz von Personalressourcen

*Digitalisierung in der ambulanten Pflege, IGES Institut, 2017

Die digitale Lösung von bärcare wird diesen Anforderungen und Wünschen gerecht. So verbessern die Funktionen und Apps von bärcare die Vernetzung der Leistungsanbieter und überwinden Schnittstellenprobleme. bärcare gestaltet sämtliche Leistungserstellungsprozesse effektiv. bärcare unterstützt ambulante Pflegedienste, um knappe Personalressourcen und zusätzliche Belastungen der Pflegekräfte zu vermeiden.

Chancen der Digitalisierung nutzen!

In zahlreichen Gesundheitsbereichen ist die digital gestützte Arbeitsorganisation und Leistungsabrechnung mittlerweile Standard. So dringt die Digitalisierung auch zunehmend in die Arbeit der ambulanten Pflegekräfte vor. Doch damit die Techniknutzung – wie beispielsweise der Einsatz von Smartphones als digitale Tourenbegleiter – für Fachkräfte frei von Vorbehalten oder sogar Ablehnung ist, sollten sich Pflegerinnen und Pfleger von Anfang an verstanden und sicher bei der Nutzung einer Pflegesoftware aufgehoben fühlen. Bei der Entwicklung von bärcare war es daher enorm wichtig, die Chancen der Digitalisierung in der ambulanten Pflege durchdacht zu nutzen, indem die Integrationsfähigkeit von Technik in die Pflegearbeit aus Perspektive der Pflegekräfte gesehen wird. Ob Touren- und Einsatzplanung oder die Stammdatenerfassung – das mobile und digitale Arbeiten mit bärcare in der ambulanten Pflege ist intuitiv, leicht verständlich und exakt auf die Tätigkeiten im Alltag der Pflegekräfte abgestimmt. Mit bärcare lässt sich moderne Technik wirklich leicht nutzen. Es motiviert, die verschiedenen Funktionen der Pflegesoftware zu verwenden, weil sie die Routinetätigkeiten digitalisieren – und vereinfachen.

Wir von bärcare sind der Meinung, dass Digitalisierung und der Einsatz von Technik vorrangig Pflegearbeit unterstützen müssen. Digitalisierung darf sie nicht stören, ersetzen oder mit Zielen belegen, die mit guter Pflege nicht vereinbar sind. Die mobile Komplettlösung von bärcare bezieht sich auf ganz konkrete Praxisbedarfe der Pflege-, Verwaltungs- und Führungskräfte. Und das heißt, dass bärcare alle Beteiligten anspricht – auch diejenigen, die mit digital gestützter Arbeit zuvor noch wenig Berührung hatten. Ob Tourenplanung, Leistungsdokumentation, Arbeitszeiterfassung, Pflegedokumentation und Kommunikationsmöglichkeiten – mit der bärcare App für die ambulante Pflege können Pflegekräfte mit unterschiedlichen Voraussetzungen (Alter, Sprache, Fachlichkeit, Technikerfahrung) mit der gleichen Software gut arbeiten. Die Bedienung ist leicht zu erklären und nachvollziehbar, lange und aufwendige Schulungen sind nicht nötig. Die bärcare Apps sind verständlich, klar und gut strukturiert.

Förderung für die Digitalisierung in der Pflege bis 2023

Digitale Helfer für die Pflege, mehr Telemedizin und eine moderne Vernetzung im Gesundheitswesen – das sind Ziele des Gesetzes zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG). Das Gesetz ist Mitte 2021 in Kraft getreten. Bis zu 12.000 Euro Zuschuss können stationäre und ambulante Dienste für Digitalisierungsprojekte erhalten. Dieses Förderprogramm aus dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz wurde jetzt bis 2023 verlängert.
Bis 2023 stellt die Pflegeversicherung dazu Fördermittel für Digitalisierungsprojekte zur Verfügung. Ambulante und vollstationäre Pflegeeinrichtungen erhalten einen einmaligen Zuschuss für den Ausbau der digitalen Infrastruktur. Die im DVPMG beschriebene Verlängerung bedeutet, dass die Pflegeversicherung bis 2023 Fördermittel zur Verfügung stellt, die an digitale Infrastruktur gebunden sind.

Anträge zur Digitalisierung über die Pflegekassen

Mit dem am 1. Januar 2019 in Kraft getretenen Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) sollen spürbare Entlastungen im Alltag der Pflegekräfte durch eine optimierte Personalausstattung und verbesserte Arbeitsbedingungen erreicht werden. Neben der Förderung von Maßnahmen in Pflegeeinrichtungen, die auf eine bessere Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf sowie auf die Rückgewinnung von Pflege- und Betreuungskräften abzielen, soll die Digitalisierung in der Pflege vorangebracht werden. Die Kosten im sogenannten »Sofortprogramm Pflege« werden aus dem Gesundheitsfonds sowie aus Mitteln der Länder finanziert. Die Anträge auf Finanzierung zusätzlicher Pflegestellen und auf Förderung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf sowie zur Digitalisierung in der Pflege sind an die zuständigen Pflegekassen zu richten. Die Antragsformulare sowie weitere Informationen können bei den jeweiligen Pflegekassen erfragt werden.

Mit bärcare die Arbeitsqualität in der ambulanten Pflege für alle verbessern